RGZV Cimbria
Seit 142Jahren, Geflügelzuchtverein Flensburg.

RGZV Cimbria BLOG


Freitag wurde die dritte Verordnung zur Änderung der Geflügelpest-Verordnung durchgewunken
23.09.2018


Post von: Mathias Güthe





Hallo Freunde, wie erwartet wurde die Geflügelpest-Verordnung nun verschärft. Da die Geflügelhalter und Rassegeflügelzüchter das Thema derzeit nicht so auf dem Zettel haben, ging das auch ohne große Gegenwehr. Wir können uns leider immer nur dann ernsthaft wehren, wenn wir die nötigen Mittel dazu haben. Da wir aber ohnehin auch bei der bisherigen VO schon mit Rechtsmitteln an unsere Grenzen gestoßen sind geht die Gegenwehr das nächste Mal wohl mit anderen Mitteln weiter.

Die Ignoranz der Gesetzgebung gegen das Wissen ist schon erstaunlich. Gerade erst ist eine wissenschaftliche Arbeit erschienen, die eindeutig belegt, dass die Massentierhaltung und damit die Bedingungen der Aufstallung die Entstehung der HPAI Viren befördert (falls Interesse daran besteht blogge ich die Arbeit auch gern, dann schreibt bitte einen Kommentar).

Und gerade haben die Wildschweine in Belgien wieder bewiesen, dass die Menschen der Hauptüberträger von Tierseuchen sind (oder gibt es doch Zugschweine, die über Deutschland hinweg geflogen sind?) da wird die neue Verordnung mit all ihrem Schwachsinn erlassen und fordert die Politik weiterhin fröhlich, doch die Wildschweine stark zu dezimieren.

!">Hier die neue Verordnung, dritte VO zur Änd. d. GeflPestSchVO 





Kommentare


Geflügelpestverordnung/Wissenschaftliche Arbeit
Imme, 24.09.2018


Solange die Politik so eng mit der Wirtschaft verwoben ist, deren Interessen einzig in der Gewinnmaximierung liegt, werden auch die eindeutigsten Studien und wissenschaftlichen Erkenntnisse nichts nützen. Wenn es für Politik und Wirtschaft ungestraft möglich ist, diese zu ignorieren, werden sie es tun. Trotzdem interessiert mich diese wissenschaftliche Arbeit über die Massentierhaltung und bitte um deren Veröffentlichung.

Geflügelpest/Massentierhaltung
Rosi Heldt, 25.09.2018


guten Tag... Auskunft über die Flugschweine nach Belgien wäre wohl enorm interessant ... da es diese allerdings ...ebenso wie die Ansteckung der Geflügel durch Wildtiere...nicht gibt...wäre ich an der Veröffentlichung der tatsächlichen Ursachen interessiert.

Wissenschaftliche Arbeiten
Anika Börries, 25.09.2018


Hallo, mich interessieren die Wissenschaftlichen Arbeiten zum Thema, weil das m.M. nach der einzige Weg ist, die Politik zum Umdenken zu bewegen.

Politik = Wirtschaftsinteresse
Andreas Höltje, 27.09.2018


Inzwischen gibt es doch fast keine einzige Entscheidung mehr zum Wohl des Volkes oder auch nur im Interesse der Mehrheit oder getroffen mit Sach- und Menschenverstand! Alle Entscheidungen sind nur noch wirtschaftsorientiert, gelten dem Wohle weniger Lobbyisten, einer Elite und dem immer kürzer werdenden Schwanz an Mitprofiteuren. Gesundheit, Gleichheit, Einvernehmlichkeit ein gutes Miteinander, Wohlstand für Alle, das sind Dinge die nicht gewollt sind. Diese neue Verordnung reiht sich ein in eine ganze reihe Entscheidungen, Gesetzen etc. die durch Lobbyisten und für Lobbyisten generiert wurden um deren Besitz, Macht und Reichtum ( Wohlstand ist es ja gar nicht mehr) zu sichern. Das Volk wurde verarscht, die Meisten betrifft interessiert DIESER eine weitere Stein nicht - die anderen ( wir) haben kein Gehör, keine Lobby. WIr leben in einem politisch inkorrekten Land!

keine Lobby im Gesetzgebungsverfahren
Mathias Güthe, 27.09.2018


Das Problem liegt tatsächlich in der Lobbyarbeit. Der Referentenentwurf für diese Verordnung wurde ALLEN Betroffenen zur Stellungnahme vorgelegt. Ich weiß das der Verband der Bettenindustrie einen hatte und der BDRG und natürlich der Verband der Geflügelindustrie. Die Freizeithalter wurden vertreten vom BDRG (der Wert auf die Netzlösung gelegt hat und die Tragweite der sonstigen Änderungen vermutlich nicht erfasst hat) und vom Verband der Brieftaubenzüchter (der nur um die Ausnahme für Tauben bemüht war). Brieftaubenzüchter Wesjohann hat also alles erreicht, was zu erreichen war. Seine Taubenfreunde sind ausgenommen (weil wirtschaftlich uninteressant) und seine Industrie hat Transporterleichterungen trotz selbst verursachter Seuchen. Wir von der AG Vogelfrei Cimbria wurden offiziell nicht gehört (inoffiziell haben wir zwar zugearbeitet, blieben aber nicht erhört) warum, weil wir nicht als Interessenvertreter einer betroffenen Gruppe gesehen werden (sollen). Das AVF hatte da sicher durch die Kooperation mit dem BDRG bessere Möglichkeiten, wobei ich aktuell nicht informiert bin, wer da noch aktiv zugehört? Um in einer politisch inkorrekten Welt zu seinem Recht zu kommen braucht man eine starke Lobby, das ist der eigentliche Systemfehler. Da werden auch Wahlen nichts dran ändern.

Bitte tragen sie den neben stehenden Code ein.