RGZV Cimbria
Seit 142Jahren, Geflügelzuchtverein Flensburg.

RGZV Cimbria BLOG


Dank von Wolfgang Kubicki
28.01.2018


Post von: Mathias Güthe





Unsere Hoffnung für Politik, die den Bürgern wieder zuhört, ist im Moment die FDP! Hier die Antwort von Wolfgang Kubicki - im CC an Christian Lindner.

(Sehen Sie, Frau Höfken, so kann es auch gehen. Es ist dabei übrigens egal ob Herr Kubicki schreiben lässt oder selber schreibt. Wir die AG Cimbria fühlen uns so angenommen und ernst genommen. Ich bin, ganz nebenbei gesagt, übrigens überzeugt davon, dass er selber geschrieben hat. Möchten Sie nicht ggf. doch noch ein paar Zeilen an Prof. Bhakdi richten??)

 
Betreff: AW: Fortschritt in SH dank Oliver Kumbartzky Sehr geehrte Frau Gohla,

vielen Dank für Ihre freundliche E-Mail an Christian Lindner, die ich Ihnen gern beantworte.

Ich freue mich außerordentlich, dass Sie meinen Kollegen Oliver Kumbartzky zum schleswig-holsteinischen Politiker des Jahres 2017 gekürt haben. Insbesondere Ihre Einordnung, dass Herr Kumbartzky „im Agrarwesen das weitsichtige Denken eines EU-Bürgers mit der zuverlässigen lokalpolitischen Initiative eines heimatverbundenen Schleswig-Holsteiners (verbindet), der auch dann seine Aufgaben im eigenen Bundesland gedanklich nicht verlässt, wenn es für Ihre Fraktion in der Bundeshauptstadt Wichtiges zu entscheiden gibt“, kann ich uneingeschränkt teilen.

Ich bin mir sicher, Herr Kumbartzky und die gesamte FDP-Fraktion im Schleswig-Holsteinischen Landtag werden diese Auszeichnung als Ehre und als Ansporn für ihre künftige Politik gleichermaßen verstehen.


Beste Grüße

Wolfgang Kubicki MdB
Vizepräsident des Deutschen Bundestages
Platz der Republik 1
11011 Berlin

 



Kommentare


Häme von den Grünen.......
Andreas Höltje, 29.01.2018


Tja nun heulen sie auf Facebook die Habeck Anhänger - wie kann man ihren neuen Messias nur so angehen? Und letztes Mittel ist die Häme auf diese Seiten und dem Seitenbetreiber als FDP Mitglied - man macht sich drüber lustig, dass ausgerechnet die FDP bessere Agrarpolitik machen soll. Nun liebe Grüne, vielleicht machen sie das insgesamt nicht - aber es kommt auch auf die Personalie an und es ist hier in diesem Punkt der Vogelgrippe etwas passiert was zumindest der Herr Habeck nicht nötig gehabt zu haben scheint - den Sorgen des gemeinen Bürgers zuhören, sich Diskussionen stellen und auch alternativen Experten als nur den Lobbyinstituten zuhören! Ich gehe davon aus das Herr Habeck das bewusst nicht will, bewusst die Politik der Geflügelindustrie mitgeht! Also liebe Grüne, hört bloss auf zu Jammern, wenn man jemand anderem, aus einer anderen Partei mehr "grün" zuspricht als euch!

Die Arbeitsgemeinschaft ist nicht die FDP
Mathias Güthe, 29.01.2018


Tja lieber Andreas, das Problem ist, wenn man Parteibuch und Gewissen nicht trennen kann. Wenn man einfach nur blind folgt und Rechtsbrüche im Rechtsstaat akzeptiert, weil sie von der eigenen Parteiführung kommen. Wer auf meine (junge und der Politik des Zuhörens geschuldeten) FDP Zugehörigkeit abstellt, der sieht nicht, wie überparteilich wir agieren. Man muss nur rückwärtslesen in diesem Blog. Dort haben wir (die AG Vogelfrei) offen für die Grünen bei der Landtagswahl in NDS geworben. Wir haben die SPD in Bayern und die CDU in MV herausgestellt gelobt. Der Landrat von Wörth hat ein CDU-Parteibuch und die Grünen in Brandenburg haben eng mit uns zusammengearbeitet. Es gibt Menschen, die werden nicht durch ihre Parteizugehörigkeit blind und ich hoffe wir von der AG können uns dies erhalten. Resy de Ruijsscher sei hier besonders hervorgehoben. Sie gab den Landesvorstandsposten der Grünen auf, hätte sich an unserer Freilassaktion beteiligt, kämpft bei den Grünen von innen gegen deren eigene verfehlte Seuchenpolitik. Ein Vorbild für alle die parteiblind geworden sind. Regina Jäger, Kreistagsabgeordnete der Grünen ist selber mit einer Klage gegen die Aufstallung tätig geworden. Seitenbetrieber ist übrigens der RGZV "Cimbria" Flensburg ein RGZV mit Mitgliedern, die vielen politischen Parteien zuzuordnen sind. Staatlich angeordnete Rechtsbrüche sind kein parteipolitisches sondern ein gesellschaftliches Problem. Liebe grüne Facebookfans ihr dürft hier gerne kommentieren!

Bitte tragen sie den neben stehenden Code ein.